Leasing-News

Hier finden Sie aktuelle Berichte zum Thema Leasing

Wem gehört das Leasingobjekt?

Das juristische und wirtschaftliche Eigentum verbleibt im Regelfall beim Leasinggeber. Nach dem Motto "Nutzung statt Eigentum" wird das Gut beim Leasinggeber bilanziert, während der Unternehmer in den Vorteil der Bilanzverkürzung im Vergleich zu einem kreditfinanzierten Kauf kommt und somit seine Eigenkapitalquote verbessert. Insbesondere im Kfz-Leasing sind allerdings Vertragsgestaltungen üblich, bei denen der Leasingnehmer zum Abschluss der Laufzeit die Pflicht hat, das Fahrzeug gegen die Zahlung des kalkulierten Restwerts zu kaufen. In bestimmten Fällen muss das Gut von Anfang an beim Leasingnehmer bilanziert werden, etwa dann wenn die Laufzeit unter 40 % oder über 90 % der gewöhnlichen Nutzungsdauer liegt. In diesem Fall geht das wirtschaftliche Eigentum auf den Leasingnehmer über.