Eigenkapitalquote

Lexikon > „E“ > Eigenkapitalquote

Bei der Eigenkapitalquote handelt es sich um eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die einen Hinweis auf die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens gibt. Sie gibt den prozentualen Anteil des Eigenkapitals am Gesamtkapital (Bilanzsumme) wieder. 

Die EIgenkapitalquote lässt sich anhand folgender Formel einfach berechnen: Eigenkapitalquote = Eigenkapital / Gesamtkapital.

Die Eigenkapitalquote ist damit ein Indikatoren für die Bonität und das Risiko eines Unternehmens. Denn eine hohe Eigenkapitalquote (eine geringer Verschuldungsgrad) verringert das Risiko einer Insolvenz aus Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit. Die Eigenkapitalquote kann beispielsweise durch Kapitalfreisetzung und -erhöhung sowie Gewinneinbehaltung erhöht werden. 

Leasing- und Mietkauf-Angebote im leasinGoRECHNER® kalkulieren