Leasing-News

Hier finden Sie aktuelle Berichte zum Thema Leasing

Mieterdarlehen

Das Mieterdarlehen ist Bestandteil einer Variante des Teilamortisationsvertrages im Immobilien-Leasing. Dabei setzt sich die vom Leasingnehmer während der Grundmietzeit zu erbringende Gesamtleistung einerseits aus den Leasingraten und andererseits aus Zahlungen zum Aufbau eines Mieterdarlehens zusammen. Letztere entsprechen dem über die Amortisation des Leasingobjektes in der Vertragslaufzeit hinausgehenden Teil der Gesamtleistung. Sie werden beim Leasinggeber als Verbindlichkeit gegenüber dem Leasingnehmer passiviert. Wenn der Leasingnehmer nach Ablauf der Grundmietzeit das Ankaufsrecht an dem Objekt zum Restwert ausübt, wird das Mieterdarlehen mit dem Ankaufspreis verrechnet. Verzichtet der Leasingnehmer auf die Ausübung des Ankaufsrechts, so erhält er das Mieterdarlehen vom Leasinggeber zurückerstattet.