Leasingangebote in 2 Minuten kostenlos einholen & vergleichen.

Verträge taggleich
möglich

Mehr als 8.600
vermittelte Verträge

Online auf
jedem Endgerät

13 Standorte in
Deutschland

Vorteile beim Leasing von Kranen:

Vorteile beim Leasing von Kranen:

Leasing gewährleistet:

  • Bilanzneutralität
  • Zahlung einer fixen Rate
  • steuerliche Absetzbarkeit der Rate
  • hohe Flexibilität bei der Anzahlungs-Restwert- und Laufzeitgestaltung
  • „Pay as you earn“-Prinzip
  • Subventionsmodelle

Interessant: In deutschen Unternehmen wird mehr geleast als z. B. über die Bank finanziert. 52,3 % der außenfinanzierten Investitionen
(z. B. auch Seilkrane, Mobilkrane, Schwenkkrane, Raupenkrane und Co.) werden über Leasing als Finanzierungsalternative
abgebildet.

Mehr Leasingvorteile/-eigenschaften

leasinGo für Krane – Leasingvergleich in 2 Min.

Aus 30 Anbietern das für Sie passendste Kran-Leasingangebot finden.

Von LKW-Ladekranen, Eisenbahnkranen über Straßenkrane bis hin zu Schwimmkranen: leasinGo liefert innerhalb von 2 Minuten einen aussagekräftigen Leasing-Angebotsvergleich für Ihre nächste bauwirtschaftliche Investition.

Zu Ihrem individuellen Sofortvergleich
leasinGo für Krane – Leasingvergleich in 2 Min.
leasinGo auf Smartphone & Tablet z.B. für den Vertrieb…
Mehr zum mobilen Einsatz & Anwendungen in Ihrem Unternehmen mit leasinGo
Baukranleasing und -mietkauf: Jetzt bis zu 30 Angebote online vergleichen

Baukranleasing und -mietkauf: Jetzt bis zu 30 Angebote online vergleichen

Baukrane werden in vielen Bereichen eingesetzt. Nicht nur auf Baustellen zum Gebäudeaufbau- oder Abriss, sondern auch in Lager- und Montagehallen, zum Be- und Entladen von Eisenbahnen, LKW und Schiffen, sowie für Bergungsarbeiten. Der größte Kran der Welt erreicht eine Höhe von an die 200 m. Um solche Giganten zu finanzieren gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine klassische Kreditfinanzierung oder ein Darlehen bei der Hausbank, ein Mietkaufvertrag oder Leasing von Baukranen. Beim Baukran-Leasing können Leasingnehmer über die Grundmietzeit den gewünschten Baukran nutzen und bezahlen währenddessen Raten an die Leasinggesellschaft. Dabei entsteht der Vorteil, dass beim Baukran- Leasing die Rate vom erwirtschafteten Ertrag des Baukrans während der Benutzung bezahlt werden kann. Zusätzlich verbessert sich durch Leasing die Eigenkapitalquote, da ein Kran bilanzneutral geleast werden kann. Leasingraten werden als Aufwand gebucht und können steuerlich verrechnet werden. Nachdem also die passende Kranart (siehe unten), sowie ein Modell ausgewählt wurde, wird sich in der Regel über eine Finanzierungsmethode Gedanken gemacht. Sollte der Unternehmer sich für Leasing entscheiden, gibt es einen digitalen Leasingsofortvergleich, mit dem dieser Leasingangebote für sein gewünschtes Objekt vergleichen kann. Innerhalb von zwei Minuten können Leasinginteressenten via leasinGo einen Baukran, sowie Finanzierungsdaten eingeben und erhalten eine Übersicht von Angeboten aus über 30 Leasinggesellschaften. Auch Baukran-Mietkauf-Angebote können mit dem Online Vergleichsportal verglichen werden. Bei dieser Finanzierungsmethode ist das Ziel der Erwerb des Krans. Mit der ersten Rate geht bereits das wirtschaftliche Eigentum zum Mietkäufer über und mit der letzten das juristische. Allerdings wird das Objekt in der Bilanz entsprechend abgeschrieben und die Zinsaufwendungen können als abzugsfähige Betriebsausgaben bilanziert werden. Ähnlich zu diesem Vertrag ist das Darlehen für einen Baukran. Wie beim Mietkauf gibt es keine Vorschriften bezüglich der Finanzierungsdauer und das Objekt wird in der Bilanz ähnlich aufgeführt. Allerdings wird der Kreditnehmer sofortiger Eigentümer des Objektes, sobald der Kreditgeber diese bezahlt hat. Zur Absicherung lässt sich der Geber jedoch sicherungsübereignen, das heißt das juristische Eigentum bleibt vorerst beim Gläubiger (Kreditgeber).

Vollamortisations- oder Teilamortisationsvertrag beim Kran-Leasing?

Beim Teilamortisationsvertrag sind die Raten meist geringer, da nur ein Teil der Finanzierungskosten gedeckt wird. Dem Leasinggeber bleiben somit noch ein Teil der Anschaffungskosten übrig. Es entsteht ein Restwert am Ende der vereinbarten Vertragszeit. Dieser kann zu Beginn kalkuliert werden, damit Leasinggeber- und Nehmer diesen einschätzen können. Vollamortisationsverträge decken durch die Raten Anschaffungskosten, Zinsen und den Gewinnanspruch des Leasinggebers. Zudem müssen keine Rücklagen für die Schlussrate gebildet werden, wie bei einem Teilamortisationsvertrag. Dies erleichtert die Kostenkalkulation. Bei beiden Vertragsarten ist es möglich, den Baukran nach Ende der Vertragsfrist zum Marktwert zu erwerben. Im Lexikon auf leasinGo.de können bequem Informationen rund ums Leasing nachgelesen werden. Dort werden alle Fachbegrifflichkeiten erklärt.

Grundsätzlich sollten, in Krane oder verwandte Baumaschinen, investierende Betriebe ihre Möglichkeiten im Rahmen eines Leasings oder Mietkaufs genau beleuchten und einen „Match“ zur betriebswirtschaftlichen Strategie herstellen. Eine gefühlt günstige Leasingrate für Ihren nächsten Baukran (z.B. im Falle einer möglichst langen Laufzeit und – verhältnismäßig – hoher Restwertkalkulation) muss nicht immer das Beste für Ihre Situation sein – Eine günstige Rate macht kein gutes Angebot. Im letzten Quartal des Geschäftsjahres etwa, rücken für Bauunternehmer steuerlich relevante Themen (z.B. bei „erfreulich aber unerwartet“ guten Geschäftsjahren) in den Vordergrund. Hier lohnt sich tendenziell beispielsweise eine hohe Anzahlung für ein Kranleasing und eine möglichst kurze Vertragslaufzeit.

leasinGo bietet im Zuge Deutschlands ersten Online-Sofortvergleich für Kranleasing und Kran – Mietkauf an dieser Stelle die Möglichkeit in Echtzeit während des Leasingvergleichs aus bis zu 30 Angeboten renommierter Leasinggesellschaften, Berechnungsparameter zu verändern, anzupassen, wegzulassen, durch höhere Werte zu ersetzen u.v.m. Dies gilt insbesondere für die Faktoren „Anschaffungswert, Laufzeit, kalkulierter Restwert sowie die Anzahlungssumme hinsichtlich eines Kranleasings oder -mietkaufs. Mehr zu Leasingvorteilen, die zu Ihrer Strategie passen sollten

Typischer (klassischer) Ablauf eines Kranleasing-Geschäfts

So läuft ein Leasinggeschäft ab. Leasinggeber, Leasingnehmer & Lieferant im Dreiecksverhältnis. Leasingangebote und Mietkaufangebote für Baumaschinen sofort online vergleichen auf leasingo.de

Leasingangebote für sämtliche Kranarten auf leasinGo vergleichen

Brückenkran-Leasing

Brückenkrane werden vermehrt in Gebäuden eingesetzt. Den Namen verdankt der bodenfreie Hubbeförderer dem brückenartigen Aussehen. Zwei Träger, oftmals Hallenwände, sind mit einer Brücke verbunden, an welcher sogenannte Laufkatzen befestigt sind. Die Laufkatze ist zwischen Trägern beweglich und es können verschiedene Hebewerkzeuge daran befestigt werden. Brückenkräne sind oftmals dazu konzipiert, eine ganze Halle zu befahren, da das Gerüst nur sehr wenig Platz in Anspruch nehmen. Bei Standardbauweisen werden Brückenkrane über Schienen (auch Kranbahnen genannt) längs durch eine Halle bewegt. Zudem gibt es die Möglichkeit diese über Unterflanschfahrwerke fahren zu lassen. Einträgerkrane können maximale Lasten bis zu 10 t tragen und werden wegen der Flurbedienung nur mit maximalen Geschwindigkeiten von 63 m/min zugelassen, während Zweiträger-Ausführungen schneller fahren und schwerere Lasten tragen. Um kleine bis mittelschwere Transporten bis rund 50 t über Strecken von 30 m zu bewegen eignen sich Brückenkrane mit Schienenfuhrwerk und geringem Eigengewicht. Krane mit Unterflanschfahrwerk oder auch Brückenhängekrane, können Lasten bis zu 10 t tragen. Jedoch hat ein Brückenhängekran den Vorteil, an mehr als zwei Fahrbahnen aufgehängt zu werden, indem die Laufkatze auf parallel liegende Krane oder Hängebahnen überwechseln kann. Oft in Flugzeughallen verwendet, können Brückenhängekräne Spannweiten bis zu 50 m erreichen. Die Bedienung eines Brückenkrans kann sowohl per Flurbedienung (auch ferngesteuert) oder per Führerhausbedienung erfolgen. Bei letzteren genannten Bedienungen sind dessen Kabinen fest mit dem Kran verbunden, entweder seitlich eines Brückenkrans oder mittig. Aufgrund höherer Wirtschaftlichkeit werden bei Brückenkränen hauptsächlich elektromotorische Antriebe benutzt, hydrostatische werden selten bis gar nicht eingesetzt. Diese Krane müssen oftmals individuell an die jeweiligen Arbeitsräume und Bedingungen angepasst werden. Daher bieten Hersteller wie Gersag, Gloning, Haisch, Konecranes oder Lienl individuell anpassbare Modelle von Brückenkranen an. Über leasinGo können all diese und noch viele weitere angefragt werden. Augenblicklich werden Ihnen Online Leasing- oder Mietkaufangebote von über 30 Leasinggesellschaften übersichtlich vorgestellt. So ergibt sich eine zeiteffektive Möglichkeit Angebote für Brückenkräne zu vergleichen.

Portalkran-Leasing

Ähnlich zum Aufbau des Brückenkrans, jedoch nicht mit diesem zu verwechseln, ist ein Portalkran. Wie der Name schon sagt, ist dieser wie ein Portal konstruiert. Portalkräne werden oftmals im freien Gelände zum Umschlag von Schütt- und Stückgütern (Verladebrücke) oder für das Ent- und Beladen von Schiffen und Containern (Bockkran) genutzt. Der größte Unterschied zu Brückenkränen besteht darin, dass sie nicht an Hallenwänden befestigt werden, sondern ebenerdig liegen und auf Stützen aufgebaut sind, welche über Schienen fahren oder ortsfest montiert sind. Ähnlich zum Brückenkran bewegt sich eine Laufkatze zwischen den Stützen. Vollportalkrane besitzen an beiden Seiten Träger, Halbportalkrane nur an einer. Dessen andere Kranseite stützt sich an eine Wand. Verladebrücken besitzen Ausleger und erreichen eine große Stützweite, während Bockkräne eine große Tragfähigkeit von bis zu 800 t und Hubhöhen bis zu 70 m besitzen, jedoch eher kurze Arbeitswege übernehmen mit höheren Geschwindigkeiten, als Verladebrücken. Bedient werde Portalkrane mittels Flur- oder Fernsteuerung oder durch Führerhäuser. Ebenso wie die Brückenkräne ist es auch möglich Angebote für Modelle wie Takraf Zweiträger-Portalkrane, Hilgers ZPK, Aumund/Teichmann Zweischienen-Stahlrohr-Portalkrane oder KBK-Portalkrane von Demag bei leasinGo schnell und einfach zu vergleichen.

Auslegekran / Drehkran-Leasing

Im Gegensatz zu Portal- und Brückenkränen, besitzt ein Auslege – oder auch Drehkran einen über den Unterbau ragenden Ausleger, welcher oftmals neigbar ist. Hohe turmartige Standmasten erreichen zusammen mit den Auslegern große Reichweiten. Bei solchen Kranarten sind kleine Standflächen, große Hubhöhen mit durchschnittlich bis zu 30 m und weite Ausladungen bei feinfühligen Bewegungen vorteilhaft. Unterschieden werden diese grob, je nach Unterbau, in die Kategorien feststehend, schienengebunden oder freizügig ortsveränderlich. Typische Auslegekrane sind auf einem Unterbau (Plattform, Fahrgestell, Portal) errichtet, worauf sich eine feststehende Säule befindet. Darauf liegt das Maschinenhaus mit einer Kugeldrehverbindung und dem Führerhaus. Mit Hub- und Einziehseil an dem Aufbau befestigt, hängt der Ausleger waagerecht mit einer beweglichen Laufkatze, an welcher sich das jeweilige Hebewerkzeug befindet. Es gibt 5 Auslegersysteme:


1) Festausleger
2) Einziehausleger
3) Wippausleger
4) Katzausleger
5) Gelenkausleger


Um gute Sicht zu ermöglichen liegt der Kranführerstand am oberen Mastteil, in Ausnahmefällen können solche Krane auch per Funk gesteuert werden. Mobil werden Turmdrehkrane meistens über Schienen und teilweise auch über Reifen. Um Transporte leichter zu gestalten, werden die flurfreien Förderanlagen häufig teleskopartig gebaut, damit diese nicht in Einzelteile zerlegt werden müssen.


leasinGo bietet ebenfalls die Option Schwenkkrane zu leasen oder zu mietkaufen. Diese sind ortsgebundene Fördermittel mit schwenkbaren Auslegern. Genutzt werden Schwenkkrane um Vorrichtungen zu wechseln, Güter zu laden, Boote aus Wasser zu heben, in der Automobilindustrie oder als Wandschwenkkrane um Transporte zwischen zwei Schiffen zu verfrachten. Meistens wird er jedoch in Hallen verwendet. Die Hubwerke von diesen Hebezeugen werden meistens Ketten- oder Seilbetrieben und die Kranbewegung an sich elektrisch angetrieben. Schwenkkrane stehen entweder frei auf Säulen oder werden an der Wand befestigt. An der Wand befestigt erlauben solche Krane einen Radius um eine feste Achse von 180 Grad. Einem Säulenschwenkkran ist es möglich sich um 360 Grad zu drehen. Tragfähigkeiten dieses Krans befinden sich zwischen 0,5 t bis 6,3 t. Egal ob Säulenschwenkkräne von Abus Kransysteme, Vetter Krantechnik, Donatioder Wandschwenkkräne von Ingersoll Rand, Gis, und Kito. Über leasinGo können Sie alle möglichen Arten von Schwenkkränen anfragen.

Für sehr großflächige Baustellen, Steinbrüche, Talsperren oder zum Transport über Flüsse eignen sich Kabelkrane oder auch Seilkrane. Den Seilbahnen nachempfunden befinden sich anstelle von Gerüsten aus Stahl, an denen üblicherweise eine Laufkatze montiert ist, beim Kabelkran Tragseile. Diese Tragseile sind zwischen einer festen Stütze und einer beweglichen Stütze gespannt. Gesteuert werden Seilkräne durch Maschinenhäuser vom Boden aus, in welchen sich auch Seiltriebwerke befinden. Um Lasten von bis zu 106 t befördern zu können, benötigen solche Krane besondere Seile. Diese vollverschlossenen Spiralseile haben teilweise einen Durchmesser von 108 cm. Sie tragen Güter über Reichweiten von bis zu 1,5 km. Via leasinGo ist es möglich Modelle von spezialisierten Herstellern solcher Seil- oder Kabelkrane wie zum Beispiel Koller, Steyr oder Ritter anzufragen um Konditionen für sowohl Leasing- als auch Mietkaufangebote zu erhalten.

Fahrzeugkran-Leasing

Fahrzeugkrane sind ortveränderliche Krane. Das heißt ein Ortswechsel über Straßen, Baustellen, Flughäfen, Industrieanlagen und im freien Gelände ist eigenständig möglich. Hauptsächlich beschränken sich Fahrzeugkrane auf Turmdrehkrane. Es werden jedes Jahr weltweit rund 3000 Straßenkranen hergestellt. (Quelle: Fördermaschinen, Scheffller, Feyrer, Matthias). Diese Art von Kran (auch Truck Crane) kann sich am allgemeinen Straßenverkehr beteiligen, muss dafür jedoch alle nötigen Zulassungsbestimmungen erfüllen. Die bereiften Straßenkrane setzen sich üblicherweise aus Unter- und Oberwagen zusammen, sowie Fahrerhaus, Auslegersystem und Abstützeinrichtung zusammen. Der Unterwagen besteht oftmals aus einem Lastkraftwagen-Fahrgestell. Unterteilbar sind Straßenkrane in Kategorien wie Geländekran, Industriekran, Autokran und Universalkran, welche die einzelnen Ausführungen in den Punkten Tragfähigkeit, Größe der Reifen, mögliche Einsatzorte, Fahrgestell und Fahrgeschwindigkeiten unterteilen. Zusätzlich können nach Art der Ausleger Teleskopauslegekräne und Gitterauslegekräne differenziert werden. Teleskopausleger sind besser geeignet für Kurzeinsätze. Diese Autokrane sind hydraulisch steuerbar und müssen nicht zusammengebaut werden und erreichen maximale Hubhöhen von durchschnittlich 14 m. Exemplare die eine Hubhöhe bis zu 75 m erreichen besitzen in der Regel eine maximale Tragkraft von 140 t. Gittermastkräne tragen schwerere Güter bis über 1.000 t. und müssen zuerst zusammengebaut werden, eignen sich daher eher für längerfristige Einsätze. Der Fahrantrieb solcher Kräne besteht aus einem LKW ähnlichen dieselmechanischen Antrieb. Wenn Sie interessiert an einem Straßenkran-Leasing oder Straßenkran-Mietkauf, von Modellen wie einem Faun ATF 50G, einem ALE 220t – LTM1220, einem Liebherr LTF-Teleskop-Aufbaukran, einem Liebherr LG Gittermastkran oder einem Autokran AK 46/6000 von Böcker sind, können Sie Angebote dafür und noch viele weitere Modelle auf der digitalen Sofortvergleichsplattform schematisch vergleichen.

Eine weitere Alternative zum Straßenkran, ist der Ladekran. Durch zwei Träger wird ein Ladekran auf einem LKW aufgestützt und kann so beim Be- und Entladen behilflich sein. LKW-Ladekrane nutzen die Fläche zwischen Fahrerhaus und Ladepritsche aus. Als Säulendrehkran aufgestellt besteht der mitgeführte Kran aus Gelenkausleger, welche eine Kette von Schub- und Kurbelgliedern bildet. Bei Nichtgebrauch kann der Ladekran abgebaut werden. Maximal kann diese Kranart 18 t tragen. Einer der leichtesten mit 2,5 t Eigengewicht trägt Güter bis zu 1,5 t. Ein Kranfuß hält eine Kransäule, welche mit den Hubarm mit Teleskopausleger befestigt ist. Durch Hub-,Wipp- und Telsekopierzylinder kann der Kran bewegt und geschwenkt werden. Auch gebrauchte Ladekrane beispielsweise vom Baujahr 2010 wie einem Palfinger PK12001EH oder einem Fassi M30A.12 von 2016, sowie einem HMF 1643Z2 aus 2015 und viele weitere Modelle von Herstellern wie Tirre, Atlas, Hyva, Effer oder Hiab können per leasinGo geleast werden. Informieren Sie sich auf der Website des Finanzdienstleisters über individuelle Angebotskonditionen für neue und gebrauchte Ladekrane.

Raupenkrane grenzen sich hauptsächlich durch das Fuhrwerk von Straßenkranen ab. Aufgebaut sind diese aus einem oder mehreren Raupenträgern, welche durch ein Mittelstück verbunden sind auf dessen ein Oberwagen mit Seilwinden und Fahrerhaus liegt. Der Ausleger mit Unterflansch wird vom Nackenseil und Einziehseil, sowie einem Aufrichtzylinder und einer Stütze getragen. Gegengewichte ermöglichen das Halten des Gleichgewichtes. Vorteile gegenüber Straßenkrane bieten die Raupen mit kleineren Kurvenradien, mehr Möglichkeiten für Arbeiten in der Schwermontage und Fahren auf unebenem Gelände. Allerdings sind diese Krane durch die Raupenfuhrwerke nicht für das Befahren von Straßen geeignet. Neben Leasingangebote für mobile Krane mit Reifen können auch Krane mit Raupenfuhrwerk auf leasingo.de zeiteffektiv verglichen werden. Innerhalb von 2 Minuten steht der Leasingsofortvergleich online für Raupenkrane von Herstellern wie Sennebogen, UNIC, Kobelco oder Liebherr.

Der Bergwerksingenieur Richard Trevithick ließ 1804 die erste Dampflok auf Gleisen in Großbritannien fahren. Seitdem hat sich die Schienenindustrie erheblich weiterentwickelt. In 2015 betrug der Anteil des Schienengüterverkehrs der gesamten Güterbeförderungsleistung in Deutschland rund 18,3 %. 23.446 Züge fuhren täglich in 2014 alleine im Regionalverkehr der deutschen Bahn. 1.290 Fernstreckenzüge kommen noch hinzu. Da ist es nicht verwunderlich, dass Schienen repariert und neu gelegt werden müssen. Extra für solche Arbeiten wurden die Eisenbahnkrane angefertigt. Mit bis zu 120 km/h fahren die Spezialkrane, welche auf Regelfahrzeugen nach Bahnverwaltungsvorschriften platziert sind. Es gibt zwei Bauformen von Eisenbahnkranen, welche unterteilbar sind. Einmal die Gleisbau- und Brückenkrane und die Bergungs- und Havarierkrane. Letztere besitzen Einziehausleger mit maximaler Tragfähigkeit bis zu 250 t, während Gleisbaukrane im Bereich von 20-100 t tätig sind. Havariekrane besitzen Hubwerke und ein Seilziehwerk für Neigungsbewegungen des Auslegers oder an Stelle dessen ein hydraulisches Wippwerk mit Wippzylinder. Der Ausleger wird während Fahrten in eine horizontale Position gebracht und auf einen Hilfswagen gelegt. Die Spitze des Auslegers liegt auf einem verschiebbaren Stützwagen, um fahren durch Kurven zu ermöglichen. Gleisbaukrane sind etwas kleiner ausgelegt. Diese arbeiten meist freistehend, ohne Abstützer und auch waagerecht unter Fahrdrähten. Zudem haben diese Krane eine geringe hintere Ausladung und behindern beim Betrieb nicht andere Gleise. Gegengewichte sind hydraulisch ein- und ausfahrbar und können je nach Schwere des Transportgutes variiert werden. Kirow ist mittlerweile die einzige aktive Firma im Bereich der Eisenbahnkrane.

Auf offenem, küstennahem Gewässer und Wasserstraßen kommen Schwimmkrane zum Einsatz. Anstelle der gewöhnlichen Unterbauten, liegt ein Schwimmkran auf einem Schwimmkörper, auch Ponton genannt. Streng genommen gelten diese nicht zur Gruppe der Fahrzeugkrane, sondern bilden eine eigenständige. Um Schwimmkrane einzuteilen grenzen sich diese in Tragfähigkeitsklasse ab. Es gibt:


• Umschlagkrane : Tragfähigkeit von 5-33 t
• Schwergutkrane : Tragfähigkeit von 50-350 t
• Bergungskrane: Tragfähigkeit von 400-3.000 t


Umschlag- und Schwergutkrane beschränken sich auf Drehkrane mit Einzieh- und Wippauslegern. Umschlagkrane werden zum Beispiel auf Flüssen und Kanälen eingesetzt oder als Ergänzung und Unterstützung des Be- und Entladens von Schiffen in Häfen. Größere Schwergutkrane werden eher zum Umschlag von Gütern im Hafen eingesetzt oder zum Beladen von Schiffen mit größeren Maschinenteilen. Diese erreichen Hubhöhen von 30 m über Wasser und bis zu 15 m unter Wasser. Die größte Abweichung der Bergungskrane zu den anderen beiden Kategorien, besteht in dem Ausleger. Dieser ist nicht drehbar und besteht aus zwei Stützen, welche durch zwei Querriegel verbunden und von Drahtseilen gestützt werden. Die größten dieser Schwimmkrane können Hubhöhen bis zu 100 m über Wasser und 50 m unter Wasser erreichen. Dadurch ist es Bergungskranen möglich ganze Schiffe zu bergen, beziehungsweise deren Wracks. Außerdem werden die großen Schwimmkrane beim Schiffsbau, sowie zum Leuchtturm-, Bohrinsel- und Brückenbau eingesetzt. Fragen Sie Modelle von Herstellern der Schwimmkräne wie unter anderem Tere, Mitsui, Gusto Engineering oder Ulstein Group ASA nach und erhalten Sie kostenlos einen Vergleich von Leasing- und Mietkaufangeboten auf leasingo.de

leasinGo-Vergleich für Ihre Kunden

Unser Vergleich für Ihre Kunden auf Ihren Kanälen. Nutzen Sie den Zugang zu Echtzeitkonditionen von rund 30 Leasinggesellschaften.

Interessant - Mehr Infos dazu bitte

In Ihren Farben

Vendoren bieten wir eine s.g. Whitelabel-Version: Die „leasinGo-Mechanik“ in Ihrem Corporate Design mit Ihrem Logo zur Absatzfinanzierung.

Interessant - Mehr Infos dazu bitte

Einfach auf Ihrer Webseite

Via iframe wird leasinGo mit einem einzelnen Link in wenigen Minuten auf Ihrer Seite eingebettet – Natürlich inkl. „Responsive Design“.

Interessant - Mehr Infos dazu bitte

Alles im Blick

Nutzen Sie das Vendoren-Cockpit für Sondereinstellungen (z.B. Rückkaufgarantien, Subventionen & Co) – Anfragen-Reports inklusive. (ab Q4/16)

Interessant - Mehr Infos dazu bitte

Kostenlos & ohne Zusatzaufwand

Nutzen Sie den Algorithmus & unsere Oberflächen kostenlos. Auch die Abwicklungshilfe mit der Leasinggesellschaft für Ihre Kunden erledigen wir.

Interessant - Mehr Infos dazu bitte

Mobil (im Vertrieb) nutzen

leasinGo läuft auf jedem gängigen Endgerät. Geben Sie Ihrem Verkauf den elektronischen Leasingmakler mit und verbessern Sie Abschlussquoten.

Interessant - Mehr Infos dazu bitte

Seico Verkaufsfahrzeuge GmbH

Sofortvergleich auf der Firmenseite und mobil im Vertrieb

„Wir werden die Applikation von leasinGo sowohl auf unserer Webseite integrieren, als auch durch unseren Vertrieb für die unkomplizierte Erstellung von Leasing- und Finanzierungsangeboten nutzen. Als einer der größten Verkaufsfahrzeughersteller Deutschlands und Europas, kommt es bei uns im Wettbewerb auf schnelle Entscheidungen auf der Finanzierungsseite an. leasinGo und die handelnden Personen i. V. m. dem abgebildeten Netzwerk an Leasinggesellschaften haben uns überzeugt.“

- Tim Somberg, Geschäftsführer

Baumaschinenhändler (anonym)

Digitale Absatzfinanzierung von leasinGo auf der eigenen Webseite sowie mobil im Vertrieb

"leasinGo ist ein sofort einsetzbares Tool. Ich erhalte sofort und kostenlos sowohl ein digitales Finanzierungs-Vergleichsprodukt für meine IT Infrastruktur, als auch die Abwicklung mit den Leasinggesellschaften komplett aus einer Hand. Die Einbindung von leasinGo geschah in Minuten mit Hilfe eines einzigen Links. Zudem laufen rund 10 meiner Vertriebler mit leasinGo auf ihrem iPhone zum Kunden - Ein willkommener neuer Webservice, der sich ordentlich auf unsere Abschlussquoten auswirkt."

- Frank H., Marketing- & Vertriebsleiter