Baumaschine finanzieren: Online zum perfekten Angebot

Neue Maschinen für das eigene Bauunternehmen zu erwerben bedeutet finanzielles Risiko. Denn der Kauf von Bagger, Kran, Teleskoplader und Co. ist kostspielig. Um das Risiko so weit wie möglich zu minimieren, können Sie Ihre neue oder gebrauchte Baumaschine finanzieren. Hier stellen Leasing und Mietkauf attraktive Möglichkeiten dar.

Ihre Vorteile durch Leasing von Baumaschinen:

  • Saisonal anpassbare Raten
  • Schonung liquider Mittel
  • Objekt finanziert sich durch die damit erzielten Einnahmen 
  • Planungssicherheit

Optimales Angebot finden und Baumaschine finanzieren

Wir begleiten Sie bei Ihrer Finanzierung in der Bauwirtschaft

Gerade in der Bauwirtschaft wird eine große Auswahl an maschinellen Gerätschaften benötigt, um Arbeiten effizient zu erledigen. Wir von leasinGo unterstützen Sie gerne bei Ihren zukünftigen Erfolgsprojekten, indem wir Ihnen passgenaue Finanzierungslösungen zu top Konditionen anbieten. Und das beste: Unser Service ist für Sie komplett kostenlos!

Baumaschinen, die andere Unternehmen über unseren leasinGoRechner finanzierten:

Mietkauf Branche: Baumaschinen 60 Monate

Ein Gerüst für ein Bauunternehmen.

Ähnliches Objekt Anfragen 612.69 €
monatliche Rate
Mietkauf Branche: Baumaschinen 24 Monate

Ein Radlader für eine Baumaschinenvermietung. 

Ähnliches Objekt Anfragen 1529 €
monatliche Rate
Mietkauf Branche: Baumaschinen 84 Monate

Ein Anhängerkran für einen Dachdecker.

Ähnliches Objekt Anfragen 862.1 €
monatliche Rate
Mietkauf Branche: Baumaschinen 72 Monate

Ein Mobilbagger für ein Bauunternehmen.

Ähnliches Objekt Anfragen 2437.49 €
monatliche Rate
Mietkauf Branche: Baumaschinen 48 Monate

Ein Kettenbagger für ein Betonbau-Unternehmen.

Ähnliches Objekt Anfragen 899.5 €
monatliche Rate

Welche Baumaschinen können angefragt werden?

Bagger

Bagger werden in den unterschiedlichsten Bereichen zum Lösen und Bewegen von Boden, Schüttgütern und Fels eingesetzt. Bei den mechanischen und hydraulischen Baggern unterscheidet man zwischen Eingefäß-, Mehrgefäß- und Flachbaggern. Zu der Kategorie der Flachbagger gehören beispielsweise auch Bulldozer. Sollten Sie Interesse am Baumaschinen Leasing in Form von Bagger Leasing oder Mietkauf haben, erfahren Sie hier mehr.

Krane

Sie interessieren sich dafür, einen Kran zu leasen oder zu mietkaufen? Mehr zum Thema Kran Leasing sowie individuelle Angebote diverser Leasing-Gesellschaften finden Sie hier. Krane gibt es zum Beispiel von Liebherr und Palfinger.

Kipper

Kipper werden hauptsächlich zum Transportieren von Schüttgut oder anderem rieselfähigen Material eingesetzt. Bei Kippern wird hauptsächlich in der Anzahl der Achsen, also 2, 3, 4 oder 5, unterschieden. Zu den Herstellern von Kippern gehören unter anderem Komatsu und MAN.

Lader

Um im Brücken-, Straßen- und Gebäudebau große Massen an Erde, Sand und Schotter bewegen zu können, haben sich Lader im Bereich der Baumaschinen als gute Werkzeuge erwiesen. Lader für jedes Einsatzgebiet werden von Herstellern wie Volvo, Caterpillar, JCB, Kramer, Liebherr, Weidemann und Kubota angeboten. Individuelle Lader Leasing und Mietkauf Angebote finden Sie hier.

Arbeitsbühnen

Die Arbeits- bzw. Hebebühne kann, besonders in Bereichen wie Werkstätten oder Versandabteilungen, eine enorme Hilfe sein, wenn es darum geht, Lasten über kurze Distanz zu heben und zu senken. Insbesondere das Leasing von Arbeitsbühnen über ein perfekt zu Ihrem Unternehmen passendes Angebot bietet sich als Alternative zum Kauf an.

Straßenbaumaschinen

Für die besonderen Anforderungen an den Fahrbahnbau gibt es spezielle Baumaschinen, die ebenfalls per Leasing oder Mietkauf finanziert werden können. Hierzu zählen Schwarzdeckenfertiger, Betondeckenfertiger, Brückenfertiger, Straßenfräsen, Walzen, Bodenstabilisierer, Gussasphaltkocher, Wasserwagen sowie Heizmaschinen und viele weitere.

Baumaschine finanzieren: Wo liegen die Unterschiede zwischen Leasing und Mietkauf?

Mietkauf

Der Mietkauf ist vergleichbar mit einem Ratenkauf. Sie wählen hierbei als Mietkäufer das Objekt nach Ihren Wünschen aus, woraufhin es dann vom Mietkauf-Geber erworben wird. Der Mietkauf-Geber wird damit juristischer Eigentümer. Anders als beim Leasing erwerben Sie jedoch auch ab der ersten Raten Eigentum. So sind Sie von Beginn an „wirtschaftlicher“ Eigentümer. Mit der Zahlung der letzten Rate geht dann auch das juristische Eigentum, das vorher beim Mietkauf-Geber lag, auf Sie über. Mehr zum Thema Mietkauf und wie Sie davon profitieren, erfahren Sie hier.

Finanzierung über Baumaschinen Leasing

Leasing ist eine Finanzierungsform, die einem Mietvertrag ähnelt. Die Baumaschine wird Ihnen von dem entsprechenden Leasing-Geber gegen Zahlung von Leasing-Raten für eine fest vereinbarte Vertragsdauer zur Nutzung überlassen. Der Leasing-Geber wird Eigentümer des Objektes. So wird die Baumaschine zwar von Ihnen genutzt, jedoch müssen Sie diese nicht in der Bilanz Ihres Unternehmens ausweisen. Es herrscht also Bilanzneutralität.

Steuerlich verrechenbarer Aufwand: Leasing und Darlehen im Vergleich

Einer der größten Vorteile bei der Baumaschinen Finanzierung über Leasing ist es, die Leasing-Raten vollumfänglich von der Steuer absetzen zu können.

Um die Vorteilhaftigkeit von Baumaschinen Leasing zu verdeutlichen schauen wir uns folgendes Beispiel an: Angenommen Sie entscheiden sich für die Finanzierung eines Manitou MLT 960 Teleskopladers mit einem groben Anschaffungswert von 120.000 Euro.

Darlehen

Bei der Darlehensfinanzierung geht die Maschine direkt in Ihren Besitz über und wird ab Erwerb in den Büchern als Kapital geführt. Dementsprechend muss der Teleskoplader laut AfA Tabelle über einen Zeitraum von 8 Jahren linear abgeschrieben werden, auch wenn der Darlehensvertrag nur über einen Zeitraum von zum Beispiel 5 Jahren geht. Teilt man nun den Anschaffungswert von 120.000 Euro durch die Abschreibungszeit von 8 Jahren, ergibt sich folglich ein Aufwand von 15.000 Euro pro Jahr. Dieser kann steuerlich verrechnet werden.

Baumaschinen Leasing

Dank der sogenannten „40/90 Regel“ ist man als Leasing-Nehmer nicht an die 8 Jahre Abschreibungszeit gebunden. Maßgeblich sind beim Baumaschinen Leasing die Leasing-Raten sowie die Vertragslaufzeit, die laut AfA Tabelle mindestens 40 % und maximal 90 % der Abschreibungszeit betragen muss.

Gehen wir also nun davon aus, dass wir einen Leasing-Vertrag mit einer Laufzeit von 4 Jahren sowie einen Anschaffungswert von 120.000 Euro gegeben haben. Des Weiteren setzen wir aus demonstrativen Aspekten in diesem Beispiel unterschiedliche Restwerte, von 10 % und 25 %, an.

Teilt man nun die 120.000 Euro durch die 4 Jahre Vertragslaufzeit und zieht dann den Restwert von je 10 % und 25 % von dem Ergebnis ab, erhält man bei einem Restwert von 10 % eine jährliche Aufwendung von 27.000 Euro und bei 25 % Restwert eine jährliche Aufwendung von 22.500 Euro.

Das bedeutet, gegenüber des Darlehens, einen Mehraufwand von 12.000 Euro beziehungsweise 7.500 Euro, der pro Jahr steuerlich verrechnet werden kann.

Sie möchten eine Baumaschine finanzieren? Wir begleiten Sie gerne!

Auf Basis der Online-Berechnung bieten wir an, einzelne Angebote und Raten für Ihre nächste Baumaschine detailliert zu vergleichen. Im Verlauf haben Sie die Möglichkeit mit der Kalkulation und Ihrer „Wunschrate“ eine Anfrage zu starten, sodass wir Ihnen innerhalb kurzer Zeit ein schriftliches Angebot erstellen können. Hierfür entstehen Ihnen keine Kosten! Um die Abwicklung mit der Leasing-Gesellschaft kümmert sich dann unser Experten-Team. Jetzt Raten kalkulieren und finanzieren!