Finanzierung von Nutzfahrzeugen per Leasing oder Mietkauf

In deutschen Unternehmen wird mehr geleast als z. B. über die Bank finanziert. 52,3 % der außenfinanzierten (z. B. auch LKW, Transporter, Kranwagen, Landmaschinen, Kommunalfahrzeugen und weitere) Investitionen werden über Leasing als Finanzierungsalternative abgebildet.

Finanzierungslösungen für Nutzfahrzeuge

Nutzfahrzeuge werden vorwiegend im Gewerbe, in der Landwirtschaft oder in behördlichen Bereichen genutzt. Um Güter oder Personen zu transportieren, beziehungsweise Anhänger zu ziehen, müssen Nutzfahrzeuge in der Regel für den Straßenverkehr zugelassen werden. In besonderen Fällen werden die NFZ auch zu Einsätzen per Tieflader transportiert. Anders als PKW werden NKW nach Gewicht und nicht nach Hubraum besteuert. Mittlerweile wurden viele verschiedene Maschinen entwickelt, maßgeschneidert auf unterschiedlichste Einsätze und Verwendungszwecke.

Mit leasinGo, Deutschlands erstem Vergleichsportal für Leasing- und Mietkaufangebote können Finanzierungen kostenlos verglichen werden. Ob LKW, Transporter, Traktoren, Mähdrescher, oder auch Stapler, Bagger, Anhänger, Auflieger, Tieflader und landwirtschaftliche Fahrzeuge – herstellerunabhängig bietet der Online Finanzdienstleister einen Finanzierungs-Sofortvergleich innerhalb von 2 Minuten an. Bis zu 30 Leasing- und Mietkaufangebote können für beliebige Modelle in Relation gesetzt werden. Dazu müssen lediglich Objektalter, Investitionsangaben und Finanzdaten, wie Anschaffungskosten, gewünschte Vertragsart, Anzahlung und Restwert-, sowie Ratengestaltung angegeben werden und schon listet der leasinGo Algorithmus tagesaktuelle Echtzeit-Angebote für das gewünschte Nutzfahrzeug auf.

Beim Leasing wird Ihnen Ihr Wunschobjekt zur Nutzung überlassen - für einen vorab definierten Zeitraum und gegen eine gleichbleibende, festgelegte Rate. Vom klassischen Leasingmodell bis zu innovativen Lösungen auch für große Projekte bietet leasinGo das passende Konzept für Ihr Investitionsvorhaben. Mit Mietkauf machen Sie Ihr Wunschobjekt zum Eigentum - in sicheren, planbaren Schritten, die auf Ihr Unternehmenswachstum abgestimmt sind. Am Laufzeitende und mit Zahlung der letzten Rate gehört Ihr Wunschobjekt Ihnen.

Für Ihre Investitionen bietet leasinGo Deutschlands wohl schnellsten Sofortvergleich von echten Leasing- und Mietkaufangeboten. Über unsere Datenbank werden auf Basis Ihrer Eingabe Finanzierungsraten berechnet, die bei angenommener mittlerer Bonität dem tatsächlichen Vertragsverhältnis entsprechen werden. Somit berechnen wir für Sie echte Konditionen und keine Schein-Kalkulationen.

Schnellkalkulator für jedes Finanzierungsvorhaben

Berechnen Sie in wenigen Sekunden die durchschnittliche Rate für Ihre Investition

Monate

oder
%

oder
%

Eingaben zurücksetzen

Monatliche Rate:
Niedrigste monatliche Rate:
Mittlere monatliche Rate:
Höchste monatliche Rate:
Hauptkategorie:
Unterkategorie:
Objektzustand:
Anschaffungskosten:
Vertragsart:
Vertragsdauer:
Anzahlung:
Restwert:

Werden Sie konkret

Ergänzen Sie noch einige Angaben und erhalten Sie in wenigen Minuten detaillierte Angebote im unverbindlichen Finanzierungsvergleich.

Kalkulation per E-Mail versenden

Senden Sie den aktuellen Stand als Link zur späteren Bearbeitung per E-Mail.
Kalkulationsbeispiele
Gegenstand Kleintransporter LKW
Branche Logistik Spediteur
Finanzierungsart Leasing Mietkauf
Anschaffungskosten 65.000,00 € 172.000,00 €
Anzahlung 0,00 € 0,00 €
Restwert/Schlussrate 30 % 10 %
Laufzeit 48 Monate 60 Monate
Monatliche Rate 1.056,51 € 2.787,61 €
Alle genannten Werte sind zzgl. MwSt. Berechnung basiert auf einer mittleren Bonität.

Nutzfahrzeug-Leasing

Beim Nutzfahrzeug-Leasing (NFZ-Leasing) spielt es keine Rolle, ob das gewünschte NFZ für den Personentransport bestimmt ist, als Lastenbeförderer genutzt wird oder Einsatzkräften dient. Leasingnehmer sind in vielerlei Hinsicht flexibel. Sowohl bei der Auswahl des Objektes, als auch in der Gestaltung des Leasingvertrages. Nicht nur die Restwertgestaltung, sondern auch eine etwaige Anzahlung sowie die einzelnen Raten können individuell angepasst werden. Beispielsweise können Leasingraten für Mähdrescher, welche nur in der Sommerhälfte des Jahres arbeiten oder auch Baustellenfahrzeuge, wie etwa Betonpumpen in den Sommermonaten höher angesetzt werden und in den Wintermonaten niedriger. Heißt eine saisonale Anpassung an das Leasingobjekt bezüglich der Finanzierung ist möglich. Auch kann es sinnvoll sein, sollte abzusehen sein, dass dem Unternehmen ein paar gute Geschäftsjahre bevorstehen, Leasingverträge auf eine minimale Dauer zu reduzieren und hohe Raten anzusetzen, um einen größeren Betrag steuerlich verrechnen zu können. Anhand eines vorgerechneten Beispiels, wird der Effekt noch einmal verdeutlicht. Angenommen ein Mähdrescher kostet rund 350.000 €. Die AfA-Abschreibung beträgt 8 Jahre. Somit kann ein jährlicher Betrag von rund 43.750 € als Aufwand verbucht werden. Beim Mähdrescher-Leasing kann man aufgrund der Annahme bevorstehender sehr guter Geschäftsjahre die Ratendauer auf 3,2 Jahre stauchen und einen Restwert von 15 % nutzen. Somit können abzüglich des Restwerts, jährlich 92.968,75 € verbucht werden. Dies ergäbe einen Mehraufwand von 49.218,75 € beim Leasing, in Kontrast zum Darlehen. Dieser Effekt entsteht aufgrund der Bilanzneutralität beim Nutzfahrzeuge-Leasing. Das Objekt steht während der Laufzeit nicht im Anlagevermögen des Leasingnehmers, sondern beim Leasinggeber, da dieser das Eigentum am Nutzfahrzeug besitzt und dem Leasingnehmer das Objekt lediglich zur Nutzung überlässt. Somit können Leasingraten in voller Höhe als Aufwand verbucht und steuerlich verrechnet werden.

Ihre Vorteile durch Leasing

  • Finanzierung außerhalb der Bilanz und damit Verbesserung der Eigenkapitalquote
  • Liquiditätsvorteil, da Anschaffung nicht mit eigenen Mitteln finanziert werden muss
  • Zahlung einer fixen Rate und damit hohe Planungssicherheit
  • Leasingraten sind oft steuerlich vorteilhafter als die Abschreibung beim Kauf eines Objektes

Nachdem der Mietkäufer zum Beispiel einen Kranwagen, LKW, Kleintransporter oder auch Stapler wählt, wird das wirtschaftlich genutzte Fahrzeug vom Mietkaufgeber erworben. Mietkäufer sind ab Vertragsbeginn wirtschaftliche Eigentümer; bis zum Ende des Vertrages bleiben Mietverkäufer juristische Eigentümer. Mit der letzten Rate geht auch das juristische Eigentum an den Mietkäufer über und dieser wird vollständiger Besitzer des gewählten Nutzfahrzeugs. Mietkäufe stehen im Anlagevermögen des Mietkäufers und müssen daher bilanziert und normal abgeschrieben werden. Zinsaufwendungen können als abzugsfähige Betriebsausgaben bilanziert werden. Die Dauer der Verträge ist beim Nutzfahrzeuge-Mietkauf anders als beim Leasing, nicht festgelegt. Um weitere Fakten bezüglich Nutzfahrzeuge-Mietkauf oder auch Nutzfahrzeug-Leasing zu erfahren, informieren Sie sich auf leasingo.de.

Ähnlich zum Mietkauf wird beim Nutzfahrzeuge-Darlehen das Objekt vom Darlehensnehmer ausgesucht und vom Kreditgeber gezahlt. Jedoch werden Kreditnehmer sofortige Eigentümer der NFZ. Neben der Dauer des Vertrags verhält sich ebenso die bilanzielle Handhabung ähnlich zum Mietkaufvertrag. Da Schuldner jedoch direkt vollwertige Eigentümer sind, sichern sich Kreditgeber häufig ab, indem diese sich das Objekt sicherungsübereignen lassen. Um den Unterschied zwischen Leasing und Darlehen zu verdeutlichen, folgt ein weiteres Rechenbeispiel. Angenommen ein Sattelzug beläuft sich auf Anschaffungskosten von etwa 150.000 €. Die AfA für LKW beträgt 9 Jahre. Somit könnten beim LKW-Darlehen jährlich rund 16.666 € abgeschrieben werden. Beim Leasing können nach der 40/90-Regel die Laufzeit des Vertrages zwischen 3,6 und 8,1 Jahren angesetzt werden. Um einen möglichst hohen jährlichen Aufwand zu erhalten, ist es am besten die Mindestlaufzeit zu nutzen, also 3,6 Jahre. Somit können beim LKW-Leasing jährlich 41.666 € als Aufwand verbucht werden. Abzüglich des Restwertes von beispielsweise 20%, landen wir bei einem Mehraufwand von rund 16.666 €, welche Leasingnehmer jährlich steuerlich mehr verrechnen können als Darlehensnehmer. Um unterschiedliche Leasingraten und Anzahlungen, beziehungsweise Restwertgestaltungen und weitere Vertragskonditionen zu prüfen, können mit dem leasinGo Algorithmus ganz einfach immer wieder neue Varianten ausprobiert werden. Im Detail wird die Funktionsweise des leasinGo Live-Rechners hier in einem Video zusammengefasst.

Als Kleintransporter werden Nutzfahrzeuge bis zu 3,5 t betitelt. In den Oberbegriff Personenbeförderer als Kleinbus von Herstellern wie Toyota, Renault oder auch Nissan und VW fügen sich Kleintransporter ein, welche mit maximal 3 Sitzreihen ausgestattet sind. Als Lastenbeförderer eignen diese sich sowohl mit Pritschen-Aufbau oder als Kipper, für den Transport von Stückgütern oder Schüttgut als auch mit Kastenaufbauten. Ähnlich wie bei größeren Lastkraftwagen gibt es auch hier Möglichkeiten, die Aufbauten als Kühlkoffer oder Kastenaufbau zu nutzen. Im Gegensatz jedoch zu den größeren Modellen ab 3,5t können Kleintransporter von Personen mit normalen Führerschein gefahren werden. Zudem werden diese in der Regel nicht durch Geschwindigkeitsbegrenzungen eingeschränkt und sind wendiger. Um dringende Transporte schnell zu befördern, sind Kleintransporter oftmals eine schnellere und flexiblere Alternative im Vergleich zu LKW. Modelle wie der Mercedes-Benz Sprinter oder Vito, der Ford Transit oder auch VW T5 können zum Beispiel auf leasinGo angefragt und sowohl Leasing, als auch Mietkaufangebote dafür verglichen werden. Soll der Kleinlaster anschließend ins Eigentum des Unternehmens übergehen, lohnt es sich über einen Vollamortisations-Vertrag oder einen Mietkaufvertrag nachzudenken.

Lastkraftwagen / LKW – Leasing und Mietkauf

In der Sparte der 3,5 t – 40 Tonner bewegen sich die LKW oder Sattelzugmaschinen. Durch verschiedene Aufbauten und Anhänger lassen sich diese für alle möglichen Zwecke nutzen. Als Tieflader zum Spezialtransport, mit genormten Containerchassis, zum Weitertransport per Zug oder Schiff, als Tankwagen, Autotransporter oder auch fahrbare Betonmischer und Kipper zur Unterstützung auf Baustellen. Zudem lohnt es sich vor allem bei Aufbauten und Anhängern auch auf gebrauchte Modelle zu achten. Diese nutzen sich, bis auf Lackschrammen, kaum ab und können sehr gut auch gebraucht genutzt werden. Um bei leasinGo Angebote für Leasing- oder Mietkaufverträge für einen gebrauchten LKW zu suchen, einfach beim Reiter Objektzustand gebraucht auswählen und schon können Sie den Sofortvergleich ebenfalls für gebrauchte Objekte nutzen. Auf Vergleichsportalen wie truckscout24.de ,mobile.de oder auch mascus.de findet sich eine Vielzahl von gebrauchten LKW und Aufbauten von Herstellern wie MAN, Iveco, DAF, Schmitz Cargobull, Goldhofer oder auch Renault und Scania, von welchen sämtliche Modelle für den Leasing- oder Mietkaufsofortvergleich verwendet werden können.

Landmaschinen / Baumaschinen – Leasing und Mietkauf

Viele Land- und Baumaschinen zählen zum Bereich Nutzfahrzeuge. Traktoren und Mähdrescher können beispielsweise beide für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden. Somit ist vor allem der Traktor ein nützliches Fahrzeug, was in verschiedensten Branchen genutzt werden kann. Als Schmalspurtraktor im Weinbau, als Forsttraktor in der Forstwirtschaft, oder als Kommunaltraktor zur Hilfe der Instandhaltung von Sportplätzen, Gemeindegärten oder sonstigen kommunalen Arbeiten. Mit diversen Anbaumöglichkeiten wie Greifzangen, Arbeitskörbe, Schneeschieber, Mäher und vielen weiteren weitet sich das Einsatzgebiet sogar noch aus. John Deere, Kubota, Fendt oder Stayr gehören unter anderem zu Herstellern, welche Traktoren aus diesen Bereichen anbieten. Auch Mähdrescher von Deutz-Fahr, Claas oder Case mit konventioneller, axialer oder tagentialer Arbeitsweise können sich auf mehrere Geländearten anpassen. Für kleinere oder großflächigere Acker, am Hang oder auf ebenen Boden, selbstfahrend oder als Zug gibt es sowohl die Möglichkeit neue, als auch gebrauchte Modelle zu leasen oder zu mietkaufen. Durch relativ hohe Anschaffungskosten der Landmaschinen stehen viele Unternehmer und Landwirte oftmals vor der Frage der passenden Finanzierungsmethode. Mithilfe von Leasing werden Kreditlinien weniger belastet und der Fuhrpark ist immer auf den neusten Stand der Technik. Beim Mietkauf steht die Übernahme der Nutzmaschine im Vordergrund.

Baumaschinen im Bereich der Nutzfahrzeuge wären zum Beispiel Kranwagen oder Bagger. Fahrzeugkrane setzen sich in der Regel aus einem LKW als Unterwagen und einem aufgesetzten Kran zusammen. Mit verschiedenen Auslegern können Straßenkrane von Liebherr, Faun, Demag oder auch Terex auf mehreren Baustelleneinsätzen genutzt werden. Der Bagger ist der Traktor des Baumaschinenbereichs. Von Rädern oder Ketten getragen, als Mehrgefäß- oder Eingefäß- sowie Flachbagger kann der Allrounder in jeglichem Terrain und Baustellen, als auch auf der Straße genutzt werden. Unterschieden werden Bagger in drei Hauptlöseverfahren: mechanisch, hydraulisch oder pneumatisch, wobei die pneumatische Form selten bis gar nicht mehr eingesetzt wird. Ob nun hydraulische oder mechanische Bagger, mit Ein-oder Mehrgefäß arbeitende Baggermaschinen, Volvo, Cat, Atlas, Komatsu oder auch Bobcat sind beispielsweise namenhafte Hersteller von derartigen Baggern, die im Zuge des leasinGo Vergleichs hins. Leasing – und Mietkaufangeboten angefragt werden können.

Kommunalfahrzeuge – Leasing und Mietkauf

Eine spezielle Art der Nutzfahrzeuge sind Kommunalfahrzeuge. Um etwa die allgemeine Sicherheit zu stärken oder Infrastrukturen aufrecht zu erhalten sind Fahrzeuge für den Straßendienst zur Müllentsorgung und Säuberung, sowie für Einsatzkräfte individuell ausgestattet. Im Bereich der Feuerwehr werden sowohl Kleintransporter, als auch LKW und Autokrane genutzt. Neben Sitzmöglichkeiten für bis zu 9 Personen bieten diese Kommunalfahrzeuge Möglichkeiten zum Mitführen von Tanks, Pumpen, Schläuchen und Ausrüstungen zur Brandbekämpfung, sowie Bergungsmaterial. Magirus –Deutz, Iveco oder auch Renault stellen zum Beispiel Feuerwehrfahrzeuge her. Der Rettungsdienst dagegen nutzt hauptsächliche Kleintransporter und PKW, um schnell zum Einsatzort zu gelangen. Als Kastenwagen beherbergen Rettungswagen alle nötigen Utensilien um eine Erstversorgung von verunglückten Personen zu gewährleisten, sowie Sitzplätze im Fahrerhaus. Häufig genutzt werden Sprinter, Ford Transit oder VW T4. Um immer auf den neusten Stand der Technik zu bleiben oder auch größere Investitionen wie ganze Flotten von Rettungs- oder Feuerwehrfahrzeugen zu tätigen, bietet sich Leasing dieser Kommunalfahrzeuge an. Einfach beim Leasingsofortvergleich gewünschte Modelle eingeben und schon werden übersichtlich bis zu 30 individuelle Leasingangebote aufgelistet, damit Konditionen zeitsparend in Relation gesetzt werden können. Für die Instandhaltung von sauberen Städten und Gemeinden sorgen Müllwagen, auf Basis von Transportern. In den Containern von Unternehmen wie DAF, Mercedes, Iveco, Faun, MAN, Olympus, Renault, Rotopress oder VW befinden sich in der Regel automatische Müllpressen. Zusätzlich helfen Unimogs, selbstfahrende Kehrmaschinen oder Traktoren und LKW mit speziellen Aufbauten und Ausrüstungen von Schmidt, Multicar oder Bucher Schörling bei der Pflege der Straßen oder der Landschaften. Schneepflüge, Kehrer und Mäher zählen dabei zu den am häufigsten genutzten Anbauten. Auch unterhalb der Straßen müssen Städte und Kommunen Kanalsysteme sauber halten. Pumpen, Kompressoren, Schläuche und Tanks werden benötigt, um diese zu reinigen. Ausgestattet mit Kamera und Licht können Straßenbetriebsdienste so problemlos Kanäle und Wasserleitungen prüfen und reinigen. Kramer oder auch Wiedermann etwa sind Hersteller solcher Nutzfahrzeuge. Jedoch können Leasing- und Mietkaufangebote für Müllwagen, Kehrmaschinen, Traktoren, Schneepflüge, Kanalreinigungsmaschinen und viele weitere kommunale Nutzfahrzeuge egal von welchem Hersteller auf leasingo.de angefragt werden.

Verträge taggleich
möglich

Mehr als 8.600
vermittelte Verträge

Online auf
jedem Endgerät

Vor Ort an 13 Standorten
in Deutschland